top of page

Die Macht der Trigger: Wie sie unsere Emotionen beeinflussen und wie wir sie bewältigen können

Aktualisiert: 8. Okt. 2023

Trigger sind ein faszinierendes und oft unterschätztes Phänomen in der Psychologie. Sie sind wie unsichtbare Fäden, die unsere Emotionen und Reaktionen steuern können, ohne dass wir es bewusst bemerken. Ich möchte heute darüber sprechen, wie Trigger unser Leben beeinflussen und wie wir lernen können, besser mit ihnen umzugehen.


Trigger Träume bewältigen Psychologe Stuttgart Psychotherapie

Was sind Trigger?


Trigger sind Reize oder Situationen, die starke emotionale Reaktionen auslösen können. Diese Reaktionen können positiv oder negativ sein und reichen von Freude und Glück bis hin zu Wut, Angst und Traurigkeit. Trigger sind eng mit unseren Erfahrungen, Erinnerungen und unserem Unterbewusstsein verknüpft. Sie können durch Worte, Bilder, Gerüche, Orte oder sogar bestimmte Personen ausgelöst werden.


Wie wirken Trigger?


Die Wirkung von Triggern auf unser Verhalten und unsere Emotionen ist komplex. Sie sind oft mit traumatischen oder belastenden Erfahrungen verbunden, die tief in unserem Gedächtnis verankert sind. Wenn wir einem Trigger ausgesetzt sind, kann dies unmittelbare emotionale Reaktionen hervorrufen, die mit der ursprünglichen Erfahrung in Verbindung stehen. Zum Beispiel kann der Anblick eines Autos, das demjenigen ähnelt, der in einem Unfall verwickelt war, Panik und Angst auslösen.

Triggers können aber auch subtiler wirken. Sie können unser Verhalten beeinflussen, ohne dass wir es bewusst merken. Ein Trigger kann beispielsweise dazu führen, dass wir uns in sozialen Situationen zurückziehen, ohne zu erkennen, warum wir uns unwohl fühlen.


Wie können wir mit Triggern umgehen?

  1. Selbstreflexion: Der erste Schritt im Umgang mit Triggern ist die Selbstreflexion. Versuchen Sie, sich Ihrer eigenen Trigger bewusst zu werden. Welche Situationen oder Reize lösen starke emotionale Reaktionen bei Ihnen aus?

  2. Identifizieren Sie die Quelle: Versuchen Sie, die Quelle Ihrer Trigger zu identifizieren. Handelt es sich um traumatische Erfahrungen aus der Vergangenheit? Oder könnten sie mit bestimmten Überzeugungen oder Erwartungen zusammenhängen?

  3. Suchen Sie professionelle Hilfe: Wenn Ihre Trigger Ihre Lebensqualität beeinträchtigen oder schwerwiegende emotionale Reaktionen auslösen, zögern Sie nicht, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Ein Therapeut kann Ihnen dabei helfen, Ihre Trigger zu verstehen und damit umzugehen.

  4. Entwickeln Sie Bewältigungsstrategien: Sobald Sie Ihre Trigger identifiziert haben, können Sie Bewältigungsstrategien entwickeln. Dies kann das Erlernen von Entspannungstechniken, die Anpassung Ihrer Denkmuster oder die Vermeidung von bestimmten Auslösern beinhalten.

  5. Austausch mit anderen: Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit Vertrauenspersonen oder in Selbsthilfegruppen. Der Austausch kann Ihnen helfen, sich weniger allein mit Ihren Herausforderungen zu fühlen und neue Perspektiven zu gewinnen.

Trigger sind ein integraler Bestandteil unseres emotionalen Lebens. Sie können sowohl positive als auch negative Emotionen auslösen und unser Verhalten beeinflussen. Das Verständnis unserer eigenen Trigger und der Umgang mit ihnen ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu emotionaler Gesundheit und Wohlbefinden. Wenn Sie Schwierigkeiten im Umgang mit Triggern haben, zögern Sie nicht, professionelle Unterstützung in Anspruch zu nehmen. Die Arbeit mit einem Therapeuten kann Ihnen helfen, Ihre Trigger besser zu verstehen und effektive Bewältigungsstrategien zu entwickeln, um ein erfüllteres Leben zu führen.


Gern unterstütze ich Sie bei Ihrem Heilungsprozess.

Kontaktieren Sie mich einfach.




bottom of page