top of page

Bindungstypen: Eine Reise in die faszinierende Welt der emotionalen Verbindungen

Aktualisiert: 13. Sept. 2023

Menschen sind soziale Wesen, die von Natur aus nach Bindungen streben. Bereits in den ersten Lebensjahren werden die Grundlagen für unsere emotionalen Verbindungen gelegt. Bindungen beeinflussen nicht nur, wie wir Beziehungen zu anderen aufbauen, sondern prägen auch unsere Persönlichkeit und unser Verhalten. In diesem Blogbeitrag werden wir uns mit den verschiedenen Bindungstypen befassen, ihre Entstehung verstehen und ihre Auswirkungen auf unser Leben erkunden.



Bindungstypen, Partnerschaft, Paarberatung

Was sind Bindungen?


Bindungen sind emotionale Verbindungen, die wir zu anderen Menschen entwickeln, sei es zu unseren Eltern, Geschwistern, Freunden oder Partnern. Diese Verbindungen sind entscheidend für unsere soziale und emotionale Entwicklung. Die Wurzeln der Bindungstheorie gehen auf den Psychologen John Bowlby zurück, der in den 1950er Jahren die Bedeutung der frühkindlichen Beziehungen erforschte.


Die Entstehung von Bindungstypen:


Die Bindungstypen entstehen in der Kindheit, insbesondere in den ersten Lebensjahren. Sie werden durch die Interaktionen mit unseren primären Bezugspersonen, in den meisten Fällen unseren Eltern, geprägt. Diese frühen Erfahrungen hinterlassen Spuren in unserem Gehirn und beeinflussen, wie wir uns in späteren Beziehungen verhalten.


a) Sichere Bindung:

Kinder mit sicherer Bindung fühlen sich von ihren Eltern geliebt und unterstützt. Ihre Eltern sind für sie verlässliche Ansprechpartner, die ihre Bedürfnisse wahrnehmen und angemessen darauf eingehen. Diese Kinder entwickeln ein Vertrauen in sich selbst und andere, sind in der Regel sozial kompetent und können enge Beziehungen aufbauen.


b) Unsichere Bindung:


Es gibt drei Arten von unsicherer Bindung:

  • Unsicher-vermeidende Bindung: Kinder mit diesem Bindungstyp haben gelernt, ihre Bedürfnisse selbst zu erfüllen und sich emotional von ihren Eltern zu distanzieren. Sie neigen dazu, emotionale Nähe zu vermeiden und könnten Schwierigkeiten haben, in späteren Beziehungen Vertrauen aufzubauen.

  • Unsicher-ambivalente Bindung: Kinder mit dieser Bindung suchen intensiv nach Nähe zu ihren Eltern, sind aber oft besorgt, dass ihre Bedürfnisse nicht ausreichend erfüllt werden. Sie fühlen sich hin- und hergerissen zwischen dem Wunsch nach Nähe und der Angst vor Ablehnung.

  • Desorganisierte Bindung: Dies ist ein komplexer Bindungstyp, bei dem Kinder widersprüchliche Verhaltensweisen zeigen und unsicher erscheinen. Er entsteht häufig in Bezug auf traumatische Erfahrungen oder Vernachlässigung.


Auswirkungen von Bindungstypen auf unser Leben:


Bindungstypen, Partnerschaft, Paarberatung

Unsere Bindungstypen beeinflussen nicht nur unsere Kindheit, sondern begleiten uns in verschiedenen Formen auch ins Erwachsenenalter. Sie prägen, wie wir Beziehungen eingehen, wie wir uns in ihnen verhalten und wie wir mit Konflikten umgehen.


  • Sichere Bindung im Erwachsenenalter: Menschen mit sicherer Bindung haben in der Regel gesunde, stabile Beziehungen. Sie können ihre Bedürfnisse kommunizieren, sind empathisch und vertrauensvoll.

  • Unsichere Bindung im Erwachsenenalter: Menschen mit unsicherer Bindung könnten Schwierigkeiten haben, enge Beziehungen aufzubauen und zu pflegen. Sie könnten sich in Beziehungen zurückziehen oder zu viel Nähe suchen und gleichzeitig Angst vor Ablehnung haben.

  • Desorganisierte Bindung im Erwachsenenalter: Menschen mit desorganisierter Bindung können mit emotionalen Herausforderungen und instabilen Beziehungen konfrontiert sein. Traumatische Erfahrungen können sich auf ihre Beziehungsfähigkeiten auswirken.

Die Bindungstypen spielen eine entscheidende Rolle in unserem Leben und beeinflussen, wie wir uns mit anderen verbinden. Die Erkenntnisse aus der Bindungstheorie können uns helfen, unsere eigenen Verhaltensmuster zu erkennen und mögliche Probleme in Beziehungen zu verstehen. Indem wir uns bewusst mit unseren Bindungstypen auseinandersetzen, können wir an unseren Beziehungen arbeiten und eine tiefere emotionale Verbundenheit erreichen. Es lohnt sich, Zeit und Mühe zu investieren, um unsere Bindungsfähigkeit zu stärken und somit erfüllendere und liebevolle Beziehungen in unserem Leben zu fördern.


Wünschen Sie sich mehr Stabilität und Sicherheit in Ihren Beziehungen zu Ihren Mitmenschen? Gemeinsam finden wir einen Weg.




bottom of page