top of page

Blame Shifting: Wenn die Schuld immer die anderen trifft

In zwischenmenschlichen Beziehungen, ob privat oder beruflich, gibt es Konflikte und Fehler. Doch während einige Menschen bereit sind, Verantwortung für ihre Fehler zu übernehmen, gibt es andere, die die Schuld auf andere abwälzen – ein Verhalten, das als „Blame Shifting“ bekannt ist. In diesem Blogbeitrag werfen wir einen Blick auf das Phänomen des Blame Shifting, seine Ursachen, Auswirkungen und wie man damit umgehen kann.


schuld blame shifting heilpraktiker für Psychotherapie stuttgart Psychologin stuttgart

Was ist Blame Shifting?

Blame Shifting bezeichnet das Verhalten, bei dem eine Person die Verantwortung für ein eigenes Fehlverhalten, einen Fehler oder ein Problem auf jemand anderen abwälzt. Anstatt die eigenen Fehler einzugestehen, wird die Schuld anderen zugeschoben. Dies kann in verschiedenen Kontexten geschehen, von persönlichen Beziehungen bis hin zu beruflichen Umfeldern.


Ursachen von Blame Shifting

  1. Selbstschutz: Oft liegt die Ursache in einem tief verwurzelten Bedürfnis nach Selbstschutz. Die eigene Schuld einzugestehen kann als Bedrohung für das Selbstbild oder das Ego empfunden werden. Um das eigene Selbstwertgefühl zu bewahren, wird die Verantwortung auf andere übertragen.

  2. Angst vor Konsequenzen: Die Angst vor den Konsequenzen eines Fehlers, wie beispielsweise Bestrafung, Kritik oder Scham, kann dazu führen, dass Menschen versuchen, sich durch Blame Shifting aus der Affäre zu ziehen.

  3. Mangelndes Selbstbewusstsein: Personen mit geringem Selbstbewusstsein fühlen sich möglicherweise nicht in der Lage, mit den negativen Gefühlen umzugehen, die mit der Anerkennung eigener Fehler einhergehen. Sie versuchen daher, diese Gefühle zu vermeiden, indem sie die Schuld auf andere schieben.

  4. Narzisstische Tendenzen: Menschen mit narzisstischen Persönlichkeitsmerkmalen haben oft ein übersteigertes Selbstwertgefühl und können keine Fehler oder Schwächen bei sich selbst akzeptieren. Sie neigen dazu, andere für ihre eigenen Fehler verantwortlich zu machen.


Auswirkungen von Blame Shifting

  1. Zwischenmenschliche Konflikte: Blame Shifting kann zu erheblichen Spannungen und Konflikten in Beziehungen führen. Wenn jemand ständig die Schuld auf andere schiebt, entsteht ein Ungleichgewicht und ein Gefühl der Ungerechtigkeit.

  2. Verminderte Teamarbeit: In beruflichen Kontexten kann Blame Shifting die Zusammenarbeit und den Teamgeist beeinträchtigen. Es schafft ein Klima des Misstrauens und der Schuldzuweisungen, was die Produktivität und das Arbeitsklima negativ beeinflusst.

  3. Erosion des Vertrauens: Wiederholtes Blame Shifting untergräbt das Vertrauen. Menschen fühlen sich manipuliert und ungerecht behandelt, was das Vertrauen und die Bereitschaft zur Zusammenarbeit nachhaltig beschädigen kann.

  4. Persönliche Entwicklung: Personen, die regelmäßig die Schuld auf andere abwälzen, verpassen Gelegenheiten zur persönlichen Weiterentwicklung. Das Eingestehen eigener Fehler und das Lernen daraus sind wesentliche Schritte zur Selbstverbesserung.


Wie man mit Blame Shifting umgeht

  1. Bewusstsein schaffen: Der erste Schritt im Umgang mit Blame Shifting ist das Erkennen und Benennen des Verhaltens. Es ist wichtig, dieses Verhalten offen anzusprechen und dem Betroffenen zu helfen, es zu erkennen.

  2. Klare Kommunikation: Eine offene und klare Kommunikation ist entscheidend. Erläutere, wie das Verhalten des Blame Shifting die Beziehung oder das Arbeitsumfeld beeinflusst und welche Auswirkungen es hat.

  3. Verantwortung fördern: Fördere ein Umfeld, in dem Verantwortung übernommen wird. Dies kann durch positive Verstärkung geschehen, wenn jemand seine Fehler eingesteht und daran arbeitet, sie zu korrigieren.

  4. Grenzen setzen: Setze klare Grenzen und lass nicht zu, dass Blame Shifting unangefochten bleibt. Es ist wichtig, dass die betroffene Person versteht, dass dieses Verhalten inakzeptabel ist und Konsequenzen haben kann.

  5. Professionelle Hilfe: In einigen Fällen kann es hilfreich sein, professionelle Unterstützung durch einen Therapeuten oder Coach in Anspruch zu nehmen, um tiefsitzende Probleme anzugehen, die Blame Shifting zugrunde liegen.


Blame Shifting ist ein destruktives Verhalten, das sowohl persönliche als auch berufliche Beziehungen erheblich belasten kann. Es entsteht häufig aus einem Bedürfnis nach Selbstschutz und Angst vor den Konsequenzen eigener Fehler. Durch das Erkennen und Ansprechen dieses Verhaltens, das Fördern von Verantwortung und gegebenenfalls das Hinzuziehen professioneller Hilfe, kann Blame Shifting überwunden werden. Letztendlich führt das Übernehmen von Verantwortung zu gesünderen, vertrauensvolleren und produktiveren Beziehungen.


Hast Du Fragen?

Die Erstberatung ist für Dich kostenfrei.



Comments


bottom of page